Lebendige Bibliothek

 

Wie in einer richtigen Bibliothek können sich Leserinnen und Leser für eine begrenzte Zeit Bücher ausleihen. Die Besonderheit: In einer „Lebendigen Bibliothek“ sind auch die „Bücher“ Menschen. Menschen, die aus verschiedenen Gründen häufig mit Stereotypen und Vorurteilen konfrontiert werden oder bereits Diskriminierungserfahrungen gemacht haben. Für die Leserinnen und Leser besteht die Chance, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, sich eigener Vorurteile bewusst zu werden und diese zu hinterfragen.

Wie funktioniert das Ganze?

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, wie zum Beispiel einem Sommerfest, bei einem Tag der offenen Tür in einer Einrichtung oder Ähnlichem, lädt die "Lebendige Bibliothek" Menschen zum Gespräch ein. Auch Workshops zum Thema "Vorurteile" mit Jugendlichen und Erwachsenen richten wir aus. Für Veranstalter einer "Lebendigen Bibliothek" fallen keine Kosten an.

Die NaturFreunde Thüringen organisieren dieses Projekt im Rahmen des „Landesprogramms für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ des Freistaats Thüringen. Inhaltlich richtet sich unser Programm dabei vor allem an (junge) Menschen im Erwachsenenalter und Senioren. Mögliche „Bücher“, mit denen wir gegen Vorurteile und Stereotype ankämpfen sind Menschen mit Behinderung, Menschen anderer Herkunft und Religionen sowie Menschen, die anderweitig Diskriminierung erfahren haben, aufgrund besonderer Lebensweisen.


Lebendige Bibliothek 2018

Wir freuen uns auf das neue Jahr und hoffen das wir auch 2018 in vielen Orten Thüringens mit unserer Lebendigen...

Weiterlesen

Bucheinführungstag "Lebendige Bibliothek"

EIn Einführungstag für Menschen die sich freiwillig als Gesprächspartner*Innen für die Lebendige Bibliothek zur...

Weiterlesen

Multiplikator*Innenseminar

Das Projekt „Lebendige Bibliothek“ der NaturFreunde Thüringen sucht nach freiwilligen Multiplikator*Innen, die auf...

Weiterlesen