Prozessbegleitung Landesstrategie Mitbestimmung

Thüringen hat es sich zum Ziel gesetzt, die Mitbestimmungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und eine Landesstrategie Mitbestimmung junger Menschen in Thüringen zu entwickeln. Eine solche Fokussierung auf die Mitbestimmung junger Menschen hat es bisher im Freistaat noch nicht gegeben. Gleichwohl gibt es eine Vielzahl von Partizipationsangeboten in Thüringen, wie beispielsweise die Partizipation durch die Jugendverbandsarbeit, lokale Jugendparlamente und Jugendräte, die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in der offenen Jugendarbeit oder die Mitbestimmungsmöglichkeiten im Rahmen des Thüringer Landesprogramm Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit durch lokale Jugendforen.

Durch die Entwicklung der Landesstrategie Mitbestimmung sollen diese vielfältig vorhanden Ansätze, Methoden und Angebote auf kommunaler und Landesebene in eine Gesamtstrategie zusammengefasst werden. Weitere Ziele sind die nachhaltige Stärkung der direkten Mitbestimmungsmöglichkeiten von Kindern und Jugendlichen auf kommunaler Ebene sowie landesweit, die Förderung und den Ausbau einer kind- und jugendgerechten Partizipationsstruktur sowie die Qualitätsentwicklung im Bereich der Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen.

Die Erarbeitung eines entsprechenden Strategiepapieres obliegt einer durch das Jugendministerium einberufenen Arbeitsgruppe aus Expertinnen und Experten. Die Arbeitsgruppe wird moderiert durch die NaturFreunde Thüringen e.V., die als Träger mit der fachlichen Begleitung der Entwicklung der Landesstrategie Mitbestimmung beauftragt sind. Die Arbeitsgruppe hat als Beratungsgremium für das Ministerium die Aufgabe, den Prozess der Strategieentwicklung zu steuern und den fachlichen Diskurs zum Thema Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen über die Fachöffentlichkeit hinaus anzuregen.


Weitere Infos unter www.mitbestimmung.online

Keine Nachrichten verfügbar.