Lebendige Bibliothek

 

Die „Lebendige Bibliothek“:

Wie in einer Bibliothek können sich Leser*innen für eine begrenzte Zeit Bücher ausleihen. In einer „Lebendigen Bibliothek“ läuft das genauso, nur mit Menschen anstatt Büchern. Diese Menschen haben Wichtiges zu erzählen, über Stereotype und Vorurteile oder über ganz eigene Erfahrungen mit Diskriminierung. Für die Besucher*innen der „Lebendigen Bibliothek“ ergibt sich die Chance, ins Gespräch zu kommen, sich eigener Vorurteile bewusst zu werden und diese zu hinterfragen.

Die NaturFreunde Thüringen organisieren dieses Projekt im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ des Freistaats Thüringen.

Wie funktioniert das Ganze?

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung, wie zum Beispiel einem Sommerfest, bei einem Tag der offenen Tür in einer Einrichtung oder Ähnlichem, lädt die "Lebendige Bibliothek" Menschen zum Gespräch ein. Auch Workshops zum Thema "Vorurteile" mit Jugendlichen und Erwachsenen richten wir aus. Für Veranstalter*innen und Besucher*innen einer "Lebendigen Bibliothek" fallen keine Kosten an.

 


Multiplikator*innen-Schulung „lebendige Bibliothekar*in“

Du bist kommunikativ, tolerant, neugierig & gehst gerne auf Menschen zu?

Du möchtest Verständnis schaffen und...

Weiterlesen

Einführung „Lebendiges Buch“

Du bist von Vorurteilen oder gar Diskriminierung betroffen?

Du möchtest Verständnis schaffen und Vorurteile in der...

Weiterlesen

Lebendige Bibliothek zum Frauen*streik

Am 8. März ist Internationaler Frauen*kampftag. Schon seit über 100 Jahren streiken, streiten und kämpfen Frauen* für...

Weiterlesen

Lebendiges Café 'Ernährung'

Am 07.03. waren wir anlässlich des "Tag der gesunden Ernährung" zu Gast in der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda im...

Weiterlesen