Die „Lebendige Bibliothek“:

Wie in einer richtigen Bibliothek können sich Leser*Innen für eine begrenzte Zeit Bücher ausleihen. Die Besonderheit: In einer „Lebendigen Bibliothek“ sind auch die „Bücher“ Menschen. Menschen, die aus verschiedenen Gründen mit Stereotypen und Vorurteilen konfrontiert werden oder Diskriminierungserfahrungen machen und deren Perspektiven häufig wenig gehört werden. Dabei können die Buchthemen sehr unterschiedlich und vielfältig sein. Für die Leser*Innen besteht die Chance, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, von ihren Erfahrungen zu hören und andere Perspektiven zu erleben und neue Erfahrungen kennen zu lernen. 

Wie funktioniert das Ganze?

Egal ob als offener Stand, angeleiteter Gesprächskreis oder Workshop, ob im Mehrgenerationenhaus, in der Bibliothek, in der Schule oder beim Straßenfest der Gemeinde, als Einzelveranstaltung oder als Ergänzung zu einer bereits bestehenden Veranstaltung: Die "Lebendige Bibliothek" ist vielseitig, kostenfrei einsetzbar und unterstützt eure Veranstaltung. Es gibt sie in unterschiedlichen Formaten, sodass für jede Veranstaltungsart eine passende Form ausgewählt werden kann. 

Für Veranstalter*innen und Besucher*innen einer "Lebendigen Bibliothek" fallen keine Kosten an.

Die NaturFreunde Thüringen organisieren dieses Projekt im Rahmen des „Landesprogramms für Demokratie, Weltoffenheit und Toleranz“ des Freistaats Thüringen.

 

 

Aktuelle Informationen aus dem Projekt:

Das Haus ist Eröffnet, der Umzug ist geschafft!

Neue Adresse: Naturfreunde nun in der Johannesstraße 127

Weiterlesen

Lebendige Bibliothek Interkulturelle Woche

Lebendige Bibliothek im Rahmen der Interkulturellen Woche im Nachbarschaftstreff Wutha-Farnroda

Weiterlesen

Lebendige Bibliothek beim Festival - Buntes Vogtland

An einem besonders sonnigen Samstag, dem 21.09. war die Lebendige Bibliothek zu Gast beim Festival für ein buntes...

Weiterlesen

Lebendige Bibliothek

beim Kinder- und Jugendaktionstag "KuJa" in Schkölen

Weiterlesen